• Do
    29
    Donnerstag 29.1 - Dub | Reggae
    SCHUBladen und Modeflohmarkt
  • Fr
    30
    Freitag 30.1 - Funk | Future Disco | Grime | UK Bass | Woozy HipHop Beats
    Block Party w/ Dan Gerous & KALI
  • Sa
    31
    Samstag 31.1 - Katermukke - Electronica | House | Techno
    Mira & Britta Arnold (Katermukke | Berlin)
  • Club
    Do
    29
    Donnerstag 29.1 - Dub | Reggae
    SCHUBladen und Modeflohmarkt
    • Hinterhof Bar ab 18:00 Uhr
    • T-Soja
    • Schubkultur lädt erneut zu einer Ausgabe des beliebten Modeflohmarktes. In der Hinterhof Bar und im Foyer locken sowohl Secondhand Klamotten wie auch allerlei Selbstgemachtes und selbst Entworfenes.

      Von Schmuck über Kleider bis hin zu Accessoires ist alles vertreten.
      Für Leute, die das Besondere schätzen und alle Freunde der Nachhaltigkeit.

      Food: Koste die unvergleichlichen Hotdogs von Herrn Wiegand! Handgemachte Brötchen mit Bio Wurst oder Vegi Wienerli. Niami! http://wurschtlifebalance.herrwiegand.com

      Standmiete: 10 Franken (Flohmi) und 30 Franken (Neuware) pro Laufmeter (1x1m)
      -> Standutensilien (Tisch, Deko, Licht, Verlängerungskabel) ist Sache der Teilnehmer.

      Anmeldung: info@schubkultur.ch

  • Club
    Fr
    30
    Freitag 30.1 - Funk | Future Disco | Grime | UK Bass | Woozy HipHop Beats
    Block Party w/ Dan Gerous & KALI
    • Hinterhof Bar ab 23:00 Uhr
    • Goldfinger Brothers (Ca Claque, Block Party) | Basel
    • Dan Gerous (nicemunich.com, Crux Club) | München
      KALI (Television Rocks) | Berlin
    • Resurrection 2015

      Endlich und nach einem ausgedehnten Kater in Garfield-Ausmassen ist auch die Block Party im neuen Jahr angekommen - wer hart feiert, der muss halt auch forciert ausschlafen. Nun wird aber wieder in die Hände gespuckt, der Staub von den Schultern geklopft und werden die, etwas eingerosteten, Glieder gestreckt: Zeit für die nächste Block Party!

      Der DJ, Produzent und Remixer Dan Gerous aus München schmeisst die wohl besten Partys Bayerns, nachzuprüfen auf http//www.nicemunich.com und ist zudem der Headhoncho des famosen Crux Clubs. Dan Gerous ist dem Hip Hop seit Kindertagen verfallen, wobei er auch stets ein offenes Ohr für andere Musikstile hatte - Hauptsache die Qualität stimmt. Er ist Teil des Yum Yum DJ Kollektivs und mit diesem in ganz Europa unterwegs, hat mit Grandmaster Flash, M.O.P., den Beatnuts und Redman gespielt und 2012 seine Dangerton EP mit acht Moombathon-Killern veröffentlicht - bei dem Sammelsurium an Aktivitäten eigentlich ein Wunder, dass er noch die Zeit findet, Hand ans Hinterhof Bar-Equipment zu legen….

      Mit KALI aus Berlin wird euch der zweite Gast an diesem Abend eine musikalische Mischung um die Ohren hauen, welche die Künstlerin selbst treffend als “Bolly-Tech” beschreibt. In Teheran geboren, vermischt Maral Salmassi, wie die Musikerin mit bürgerlichem Namen heisst, die Musik ihrer Heimat mit Anleihen aus der Filmmusik Bollywoods, Trap & Ghetto Tech und sorgt so für eine Klangmélange, die Ihresgleichen sucht. Neben ihrem Soloprojekt hat KALI schon mit diversen Kollaborationen für Aufsehen gesorgt, etwa mit dem Hamburger Kollektiv Fukkk Offf oder Melissa Logan von den Chicks on Speed.   

      Auch die Famous Goldfinger Brothers zählen nicht gerade zu den unterbeschäftigsten im Genre: Den Basler Thron im Bereich des gepflegten Bounceings zu verteidigen ist aufwändiger als man denkt. Dennoch lassen es sich die Könige des Endorphin-geladenen Settings mit “to watch”-Charakter nicht nehmen, an ihrer Party höchstselbst an den Reglern zu drehen und zu schieben - so sind sie halt, die Gebrüder mit dem Edelmetall in den Fingerkuppen.

      Und im miniCLUB sorgen die Ça claque ALLSTARS für die nötige Portion Heavy-Bass Music. 
      Ya Dig, Sho Nuff!


      Tickets gibt es via Starticket für 18.- CHF + VVK-Gebühren.

  • Club
    Sa
    31
    Samstag 31.1 - Katermukke - Electronica | House | Techno
    Mira & Britta Arnold (Katermukke | Berlin)
    • Hinterhof Bar ab 23:00 Uhr
    • Mira (URSL, KaterMukke) | Berlin
    • Britta Arnold (Dantze, KaterMukke) | Berlin
      Herzschwester (Gelbes Billett Musik) | Basel
      miniCLUB:
      Shaka (Balance Alliance, Enterbt, Morris Audio)
      Gianlukino | Basel
    • Ein wunderbarer Abend im Mai war’s…

      ...als Britta Arnold und Mira die Hallen der Hinterhof Bar letztmals gemeinsam mit ihren Sets veredelt haben. Es war eine prächtige Nacht im Rahmen der Eröffnung der idyllischen Dachterrasse, die dem einen oder der anderen heute noch wohlige Erinnerungen bescheren dürfte. Dieses Mal kommen die beiden Berliner Turntableistinnen aus dem Katermukke-Umfeld anlässlich einer winterlichen Festivität an die genannte Stätte und sie werden bei dieser Gelegenheit beweisen, dass ihr Sound auch bei frostigen Aussentemperaturen wohlige Wärme zu verbreiten vermag.

      Mira ist bereits zu Bar 25 Zeiten zum Kollektiv gestossen, das heute Katermukke heisst. Bereits 1996 ist sie im Osten Berlins in die Auflegerei eingestiegen und in Leipzig machte sie sich mittels ihrer Tonstoerung-Partyreihe einen Namen. In Berlin war sie fester Teil des Bar 25-Trosses und auch im Katerholzig überaus aktiv. Mira ist auch eng mit Britta Arnold befreundet, der zweiten Headlinerin aus dem hohen Norden Deutschlands heute Nacht. Aufgewachsen ist Britta Arnold ebenfalls im Osten Berlins. In den frühen 90ern genoss sie dort ein Leben fernab von Konventionen. Zum DJing kam sie über eigene Produktionen und sie war eine der Mitgründerinnen des Labels Bar 25, mit dem sie bis dato unbekannten Künstlern eine Plattform verschaffte. Ihr sehr deeper Sound berührt Kopf und Herz gleichermassen, ein eigentümlicher und wohl einzigartiger Blend aus technoid anmutenden und verspielten Ravesounds, gepaart mit unerwartet humorvollen Tracks, die schonmal hochemotional sein dürfen.

      Der Lokalsupport stammt aus den flinken Handgelenken von Herzschwester und im miniCLUB sorgen Gianlukino und Shaka für den richtigen Tonfall.

      Tickets gibt es bei Starticket & Resident Advisor für 20.- CHF + VVK-Gebühren.

      Eintritt: 22.- CHF

  • Februar

  • Club
    Fr
    06
    Freitag 06.2 - F Concept - Electronica | House | Techno
    F w/ Thomas Fehlmann | Live (The Orb, Kompakt)
    • Hinterhof Bar ab 23:00 Uhr
    • Thomas Fehlmann (The Orb, Kompakt ) | DE
    • Chris Air (Gelbes Billett Musik) | Basel
    • Wir drehen es um: Gast-DJ eröffnet die Clubnacht *, Local-DJ übernimmt die zweite Hälfte und spielt bis am Schluss. Beide haben Zeit ihr gesamtes künstlerisches Spektrum zu entfalten und können zur Abwechslung mal die Tracks auspacken, die sonst ungespielt wieder heimgebracht werden. Auf diese Weise stösst der eingeladene Gast-Künstler auf ein noch komplett offenes Publikum und kann dadurch sein gesamtes künstlerisches Spektrum entfalten - neuartige Sounds zum Empfang, anstatt Hits zur Peaktime.  «F» sorgt zudem dafür, dass auch Electronica-Interessierte auf ihre Kosten kommen, die nicht bis morgens um 2 auf den Auftritt ihres Lieblings warten mögen. Also raus aus der Comfort-Zone, rein ins Leben. Die Tanznacht beginnt mit der Musik und nicht mit einem Namen. Und sie endet dann, wenn sie fertig ist und keine Sekunde vorher.
      Feiern Freitag Früh, oder einfach «F».
      Ab 2015, einmal an einem Freitag im Monat, in der Hinterhof-Bar.

      *Ausgenommen bei Liveprojekten: Diese beginnen jeweils um 01:00Uhr.

      Viele schmücken sich mit der Auszeichnung „Pionier“, Thomas Fehlmann ist tatsächlich einer. Bereits 1979, also zu einer Zeit, als die Masse der aktuell aktiven Clubberschaft noch nicht einmal geboren war, begann er mit Synthesizern zu experimentieren. 1980 dann gründete er mit Holger Hiller die NDW-Combo Palais Schaumburg, die vier Jahre lang bestand. Mitte der 80er zog Fehlmann von Zürich nach Berlin, wo er 1988 das Label Teutonic Beats ins Leben rief, ein Imprint, auf dem Innovatoren wie Moritz von Oswald, Wolfgang Voigt und Westbam ihren Output veröffentlichten. 1990 startete er eine Kooperation mit The Orb und in der Folge anvancierte er zur festen Grösse in den deutschen Club-Institution. Als 3MB arbeitete er darüber hinaus mit den Techno-Vorreitern Juan Atkins, Blake Baxter, Eddie Flashin‘ Fowlkes und anderen Detroiter Legenden. 2011 haben sich Palais Schaumburg wiedervereint und Thomas Fehlmanns Verve ist nach bald 40 Jahren Aktivzeit noch frisch wie am ersten Tag.

  • Club
    Sa
    07
    Samstag 07.2 - Boogie Nights Vol. 29 - Cocktail Grooves | Disco | Funk
    Boogie Nights Vol. 29
    • Hinterhof Bar ab 23:00 Uhr
    • Boogie down the february

      „Es schneieled, es beieled, es gaht en chüele Wind“. Draussen ist’s garstig. Väterchen Frost treibt sein Unwesen und auch Frau Holle ist gerade in Höchstform: Selbst die frischluftfanatischsten Eltern sträuben sich, ihren Nachwuchs zum Spielen nach draussen zu schicken. Völlig okay so, denn drinnen spielen ist eh lustiger: Die neunundzwanzigste Boogie Nights entert heute Abend die Drinnenräumlichkeiten der Hinterhof Bar für Discoide die sich gerne mal Rollschuhe an die Füsse montieren – kurven, schwofen, zappeln und das alles wider die Wintermelancholie. Rick Boogaloo & D. Haze The Blaze polieren ihre Disco-, Funk- und Cocktail Grooves-Scheiben auf Hochglanz und lassen die Nadel durch die Rillen kurven.

      …und da eine Woche vor Valentinstag ist, ist das auch die goldrichtige Party für Frischverliebte und andere mit Schmetterlingen im Bauch.

  • Club
    So
    08
    Sonntag 08.2 - Space Trip Future - House | Techno
    Space Trip Future - Sunday Space
    • Hinterhof Bar von 18.00 - 00.00 Uhr
    • Jamie Shar (Balztanz, Space Trip Future) | Basel
    • Dominic (Phae) | Basel
    • Space Trip Future - your space for sundays

      Während sich in Städten wie Berlin oder London bereits seit langem der Usus etabliert hat, das allwochenendliche Ausgehen bis Sonntagabend zu verlängern oder aber frisch geduscht erst am Sonntagnachmittag in die Clubs zu pilgern, ist dieses Konzept für Basel relativ neu.

      Das Label Space Trip Future, welches in Zusammenarbeit mit der Hinterhof Bar die letzten beiden Jahre auch einen eindrücklichen Wagen am Jungle Street Groove respektive dem Beat on the Street realisiert hat, wurde vor eineinhalb Jahren aus der Taufe gehoben, um diesen Misstand zu ändern.

      Nach einer ersten, vielversprechenden Serie im Winter 2013 / 2014 mit Gastkünstlern wie Spencer Parker (Work Them Records), Till Von Sein (SUOL) oder Roland Appel (BobBeaman) hat sich das Space Trip Future Kollektiv diese Saison entschieden, ganz auf heimische musikalische Kräfte zu setzen. So spielen an der Februar-Ausgabe der Sunday Space mit Jamie Shar & Dominic DJ’s aus dem erweiterten Umfeld von Space Trip Future und der Hinterhof Bar, die alle in der Basler Clubszene gross geworden sind und sich mit diversen Projekten in und ums Rheinknie einen Namen gemacht haben.

      Wichtig ist der Crew um Space Trip Future in erster und letzter Konsequenz die Musik. Sunday Space versteht sich nicht als After Hour, die sich über Konfetti und Glitzer definiert, sondern als Ort für Liebhaber gehaltvoller und zeitloser Tanzmusik.

      Sunday Space - Der Sonntag für House und Techno von 18 Uhr bis Mitternacht. Der Tatort lässt sich recorden, ein glückseliger Moment auf der Tanzfläche nicht.

      Eintritt: 10.- CHF 

  • Club
    Fr
    13
    Freitag 13.2 - clubDER200 - House | Techno
    clubDER200 w/ Jeff Mills (Axis Records | Chicago)
    • Hinterhof Bar ab 23:00 Uhr
    • Jeff Mills (Axis Records ) | Chicago
    • Garçon (Shapes, Traxx up!) | Basel
      Giomar (wrong attitude?) | Basel
      miniCLUB:
      Féline (Bon Voyage, Viva con Agua ) | Basel
      Mario Robles (Alma Negra, Huntleys & Palmers) | Basel
    • clubDER200

      Nun ja… heute dürften es definitiv mehr Hinterhofistos und -as werden als 200, denn hier kommt einer zu Besuch, der die Welt der elektronischen Musik geradezu revolutioniert hat: Jeff Mills. Der aus Detroit stammende Künstler erlangte nicht zuletzt dank seiner überragenden Fähigkeit Berühmtheit, mit vier Turntables gleichzeitig zu spielen - ohne holprige Übergänge versteht sich und die bis zu 70 gespielten Platten pro Stunde einfach hinter sich werfend. Eigentlich weiss man gar nicht, was man über den Mann schreiben soll, den sowieso schon jeder kennt: “The Wizard” ist nichts weniger als eine lebende Legende, ein quicklebendiger Dinosaurier des Detroiter Techno, Idol für unzählige hoffnungsvolle Nachwuchs-DJs und Inspiration für so ziemlich alle seine Berufskollegen.

      Ein ganz besonderes Highlight lieferte er jedoch vor ein paar Jahren in Kooperation mit der Philharmonie von Montpellier ab, während derer die Musiker zusammen mit Mills dessen grösste Hits anlässlich einer Unesco-Feier spielten - die entsprechenden Youtube-Clips, insbesondere der zu The Bells, sind mehr als nur sehenswert.

      Musikalisch abgerundet wird der Abend von Garçon & Giomar, die dem “Wizard” auf der grossen Tanzfläche zur Seite stehen und wissen, wie man die Leute mit grossartigem Techno erfreut. Im miniCLUB bezirzen Féline & Mario Robles mit eher housigen Klängen, die Scheuklappen sind dabei ganz weit geöffnet.

      Tickets gibts ab sofort an allen Starticket Vorverkaufsstellen und online unter www.starticket.ch. Hier der Direktlink
      Ticketpreis: 27.- CHF + VVK Gebühr. 

  • Club
    Sa
    14
    Samstag 14.2 - Electronica | House | Techno
    Deniz Kurtel | Live & Terje Bakke
    • Hinterhof Bar ab 23:00 Uhr
    • Deniz Kurtel (Crosstown Rebels, Wolf + Lamb ) | New York
    • Terje Bakke (Shy) | Bergen / Kopenhagen
      Michael Berczelly & Xosé (Thirteen Moons | Salida) | Basel
    • Zwei die sich blendend verstehen.

      Zumindest musikalisch: Deniz Kurtel und Terje Bakke sind zweierlei Visionäre im selben musikalischen Universum, zwei Artisten und Clubmusiker deren Welten sich trotz unterschiedlicher Herkunft sehr ähneln.

      Deniz Kurtel ist der hinterhofschen Gemeinschaft längst keine Unbekannte mehr, ist dies doch bereits das dritte Gastspiel der Sympathieträgerin, die ihre akustische Darbietung gerne auch zum visuellen Erlebnis macht. Kurtel ist eine Reisende durch die unterschiedlichsten Gefilde des Dancefloorings. Ihre Sets sind ein Gesamterlebnis das alle Sinne anspricht und die Auftritte der gebürtigen Türkin sind bis ins letzte Detail durchdachte Gesamterlebnisse. Ihr künstlerisches Multitalent manifestiert sich auch in diversen Installationen die sie vor allem für New Yorker Kunden anfertigt.

      Terje Bakke wiederum stammt aus dem hohen Norden, genauer gesagt aus Bergen in Norwegen. Das bei Visionquest und Shy gesignte Energiebündel ist ein Entertainer wie er im Buche steht – nur wenige Clubmusiker gehen bei ihren eigenen Sets so ab wie dieser Nordländer. Sein mystischer, melodiöser und bisweilen mystischer Deep House frönt der Repetition, die Bakke besonders liebt – magnetische Euphorie durch konsequente Wiederholung, sozusagen. Sein Sound ist geprägt von modernen Grooves und wuchtigen Basslinien und Bakke versteht es auf unvergleichliche Weise, mit seinem Sound Geschichten zu erzählen. Bei ihm ist ein Track nie bloss ein Track, sondern immer Teil eines grossen Ganzen.

      Neben den beiden Gästen aus dem Ausland spielen heute Michael Berczelly und Xosé.

  • Club
    Do
    19
    Donnerstag 19.2 - Hinterhof Slam - Slam Poetry | Whiskey Grooves
    Hinterhof Slam
    • Hinterhof Bar ab 19:30 Uhr | Slam ab 20:00 Uhr
    • Fehmi Tanner
    • Dani Wirth
      Remo Zumstein
      Reva Born
    • Slam!

      Dumme kämpfen mit Fäusten, Kluge mit Worten. Das war schon immer so: Derweil sich die vom Geist unkolonialisierte altgriechische Bevölkerung bei Marathon und bei den Termophylen die Köpfe und alles andere eingeschlagen hat, hat sich die Bildungselite in leichten Gewändern die Epen um die Ohren gepfeffert. Auch im alten Rom, ebenfalls in unterschiedliche Allgemein-Know How-Ebenen unterteilt, standen die einen mit Schild und Speer im Feld und die anderen in Togen gehüllt in Foren und zwischen Büchern.

      Nun…

      Bevor dieser Anlass hier endgültig zur elitären Vollversammlung der Basler Bildungsquassler und Freistildichter erklärt wird: Hinterhof Slam ist lustig, energetisch und bisweilen gar nicht mal so gebildet, sondern auch immer mal wieder in den unteren Schubladen angesiedelt. Und das ist auch gut so. Sonst wäre das hier ja nicht für Jedermann und Jederfrau, was es aber zweifelsohne ist.

      Eintritt: 15.- CHF / Studenten (mit Legi) 8.- CHF 

  • Club
    Fr
    20
    Freitag 20.2 - A Night with... - Electronica | Techno
    A Night w/ Simian Mobile Disco (London)
    • Hinterhof Bar ab 23:00 Uhr
    • Diskomurder | Basel
      Jamie Shar (Balztanz, Space Trip Future) | Basel
    • Greatness from Great Britain

      Dieser zwanzigste Februar zweitausendundfünfzehn bringt Neues in die Bar namens Hinterhof: Simian Mobile Disco kommen erstmals auf Stippvisite und zwar mit einem DJ-Set, das beweist, dass sie nicht zu Unrecht zu den ganz grossen Innovatoren der elektronischen Musik zählen.

      Das britische Electronica-Duo, bestehend aus Jas Shaw und James Ford, bereichert seit bald zehn Jahren die Welt unter der Discokugel. Mit Songs wie The Count, aber auch durch ihre Remixarbeiten für renommierte Bands und Musiker wie Muse, Klaxons, The Go Team! und Air haben sie im Laufe der Jahre reichlich Renommee angehäuft. Der endgültige Durchbruch gelang Simian Mobile Disco bereits kurz nach Gründung und zwar mit dem Hit namens Hustler (2006). Ihre Alben Attack Decay Sustain Release (2007), Temporary Pleasures (2009) und Unpatterns (2012) knackten allesamt die Top 100 der UK Charts, wobei es Temporary Pleasures auch in die Schweizer Hitparade schaffte.

      Neben SMD werden heute Nacht Jamie Shar und Diskomurder die Beine in Bewegung halten.
       

      Tickets gibt es  via Starticket und Resident Advisor für 22.- CHF + VVK-Gebühren.

  • Club
    Sa
    21
    Samstag 21.2 - House | Techno
    Scuba (Hotflush | UK)
    • Hinterhof Bar ab 23:00 Uhr
    • Scuba (Hotflush ) | London
    • Jaona (Bon Voyage) | Basel
      Simon Lemont (Pitch Black, Sense) | Basel
    • Label-Headhoncho

      Paul Rose alias Scuba ist ein solcher und zwar seit 2003 und jener des quirligen Imprints Hotflush. Zu Beginn noch Underground Garage (aus dem sich Dubstep entwickelte) zugetan, entwickelte sich Hotflush schnell zum ultimativen „label to watch“ für Trendsetter und Innovationssüchtige. Auf Hotflush nahmen die Karrieren von Mount Kimbie, George FitzGerald und Sepalcure ihren Anfang und die Marke war auch Releasestätte für Monsterhits wie Joy Orbisons „Hyph Myngo“.

      Scuba selbst hat bis anhin drei Alben veröffentlicht, eine eigene Nacht im Berghain veranstaltet und 2013 den Titel des „best live act“ des DJ Mags gewonnen. Scuba ist einer der prinzipiell gegen den Strom schwimmt und wenn dieser dann endlich aufgibt und seinen Fluss Scubas Schwimmrichtung anpasst, dann wechselt der Pionier und Innovator einfach seine Richtung um wieder gegen den Strom schwimmen zu können. Im März dieses Jahres wird sein nächster Longplayer erscheinen und bereits jetzt dürfte eines klar sein: Es wird ein weiteres Meisterwerk.

      Die Hinterhof-Crew freut sich, diesen grossen Mann des weltumspannenden Clubzirkus erstmals an ihrem Equipment begrüssen zu dürfen.

      Neben Scuba sind heute Beats & Bass von Simon Lemont und Jaona zu hören.

      Tickets gibt es  via Starticket und Resident Advisor für 22.- CHF + VVK-Gebühren.

  • Club
    Fr
    27
    Freitag 27.2 - Shapes - House | Techno
    Shapes 002 w/ Dorisburg | Live & Fabian Bruhn
    • Hinterhof Bar ab 23:00 Uhr
    • Dorisburg (Aniara Recordings ) | Göteborg
    • Fabian Bruhn (Aniara Recordings ) | Göteborg
      Timnah Sommerfeldt (OSBA) | Basel
    • Gefragt nach einflussreichen Städten elektronischer Musik würde wohl nur den wenigsten als erstes Göteborg einfallen. Doch die schwedische Grossstadt, mit einer halben Million Einwohner gerade an der Grenze zur Metropole, liefert seit Jahren eine Vielzahl interessanter, innovativer und inspirierender Impulse jenseits klarer Genre-Grenzen. Dorisburg, das einst als Nebenprojekt von «Genius of Time»-Mitglied Alexander Berg entstand und nun immer mehr zum gleichberechtigten Player wird, ist dafür das beste Beispiel: Es verbindet sphärische, fast mystische Ambientflächen, minimale Rhythmen und als Gegensatz dazu teils erstaunlich «dreckig» anmutende Funk-Elemente. Damit bewegt sich Dorisburg gekonnt in den Zwischenräumen von House und Techno und entzieht sich aller allzu simpler Zuschreibungen. Vielmehr entführen Dorisburg ihre Zuhörer auf eine Reise voller psychedelischer, ästhetischer und fantasievoller Elemente «nordischer» Club-Musik, ohne dabei die Tanzbarkeit je ganz aus den Augen zu verlieren.

      Fabian Bruhn, der als Mitglied von Dorisburg und Label-Chef des gemeinsamen Babys «Aniara Recordings» international bekannt wurde, führt diese Linie auch bei seinen eigenen DJ-Sets konsequent fort und beweist bei seinen immer zahlreicheren internationalen Bookings stets aufs Neue seine furchtlose Suche nach jenen unvergesslichen, magisch-mythischen Momenten auf dem Dancefloor.

      Der richtigen Balance zwischen feinsinnig-zarten Flächen und treibenden, knochentrockenen Oldschool-Beats hat sich auch Timnah Sommerfeldt von Anfang verschrieben. Als eine der international renommiertesten Plattendreherinnen der Region Basel versteht sie es wie nur wenige, bei ihren Sets die Spannung nicht nur  am Köcheln zu halten, sondern Schritt für Schritt zu intensivieren, bis am Ende nur mehr lauter nassgeschwitzte, euphorische Tanzende zurückbleiben. Mit diesem Dreiergespann an den Reglern wird die zweite Ausgabe der neuen Hinterhof-Reihe «Shapes» also bestimmt auch beim anspruchsvolleren Publikums keine Wünsche offen und kein Auge trocken lassen.

      Eintritt: 15.- CHF 

  • Club
    Sa
    28
    Samstag 28.2 - Block Party - Fiction Folk | Funk | Future Disco | Grime | UK Bass | Woozy HipHop Beats
    Block Party w/ ACEE feat. King James & Japhna Gold
    • Hinterhof Bar ab 23:00 Uhr
    • Goldfinger Brothers (Ca Claque, Block Party) | Basel
      miniCLUB:
      JEWL | Zürich
      STELLA F | Zürich
    • Kontro Verse!

      Es dampft aus allen Rohren und ein Reim ohne Beat ist nur ein Gedicht. Wobei… naja: Ein Gedicht (im kulinarisch-übertragenen Sinn) ist das hier auch. Leckerschmecker fürs Fahrgestell und eins, zwei, drei Runden schwofen mit Menschen, die wissen was gut ist. Sonst wären sie ja nicht hier, denn die Block Party ist allerprinzipiellst und ausschliesslich was für Möger, Auskenner und Menschen, die ihr Leben gerne mit Gutem vergolden.

      Apropos Gold: Die überausn fabulös-famosen Goldfinger Brothers, ihres Zeichens hehre Ausrichter dieser rumpligen und Bass-unterstützten Nacht, stehen auch heute wieder an den Drehtellern. Besuch erhalten sie dabei von der bezaubernden und elfengleichen Acee samt King James und Japhna Gold von der Jas Crew huckepack. Im miniCLUB hauen derweil Jewl & Stella F die Basssalven aus den Speakern.

      Man könnte nun an dieser Stelle endlos weiterschwurbeln, aber wer jetzt noch nicht weiss was Sache ist… dem ist nicht zu helfen. Also: Nuff said.

      Wegbleiben ist keine Option!

  • März

  • Club
    Fr
    06
    Freitag 06.3 - House | Techno
    Kollektiv Turmstrasse
    • Hinterhof Bar ab 23:00 Uhr
    • Kollektiv Turmstrasse DJ-Set (Diynamic, Musik Gewinnt Freunde ) | DE
    • Aller guter Dinge sind 5

      Ebenso oft waren die beiden Kollektiv Turmstrasse-Protagonisten bereits in der Hinterhof Bar, haben bei dieser Gelegenheit die Massen hypnotisiert und mit ihren Sets für Serotoninausschüttungen wie aus Geysiren gesorgt. Wen wundert’s: Nico Plagemann und Christian Hilscher, aufgewachsen an der Ostsee und in Hamburg lebend und musizierend, zählen zu den mitreissendsten Clubmusikanten überhaupt. Selbst im bisweilen kostverächtenden Zürich haben sie dafür gesorgt, dass man ihr Pseudonym nicht vergisst: Ihr Gig an der Lethargy 2009 ist heute noch erstaunlich vielen Electronica-Aficionados in allerbester Erinnerung und auch anlässlich ihrer bisherigen vier Hinterhof Bar-Gastspiele vermochten die ehemaligen WG-Kumpanen restlos zu überzeugen. Dem musikalisch breit gefächerten Volk dürfte das Tandem vor allem dank ihres Tracks “Schwindelig” bekannt sein, der aktuell in einem TV-Spot von Orange Youth auf allen Kanälen nördlich von Schaffhausen rauf- und runtergedudelt wird.

      Neben den beiden grandiosen Zeremonienmeistern aus deutschen Landen gibt’s hier Feingeschliffenes von Jamie Shar, Benotmane, Oliver Spiess und der miniCLUB gehört den PitchBlack-Machern Simon Lemont & Philipp Weibel all night long.

  • Club
    Konzert
    Mi
    18
    Mittwoch 18.3 - Indie | Pop | Rock
    To Kill A King LIVE
    • Hinterhof Bar ab 20:00 Uhr, Konzert ab 21:00 Uhr
    • Headliner.

      To Kill A King begeben sich auf ihre ambitionierte Europa-Headlinertour und machen im Zuge dieser auch in der Hinterhof Bar Halt. 2014 war ein unglaubliches Jahr für To Kill A King: Sie haben am SXSW gespielt, standen vergangenen Dezember auf der Stage der legendären Brixton Academy, sind mit Bastille und Frank Turner durch Nordamerika getourt und standen mit Neil Young & Crazy Horse im Hyde Park auf der Bühne. Ihre aktuelle EP „Exit, Pursued By A Bear“ ist letztes Jahr  im Oktober erschienen und dürfte die Fangemeinde von To Kill A King weiter anschwellen haben lassen, trotz einer musikalischen Kehrtwendung. In diesem Jahr wird das heiss ersehnte zweite Album der Band erscheinen, wohl der endgültige Durchbruch für die Londoner Combo, die in diesem Jahr ihr fünfjähriges Bestehen feiert.
       

      Tickets gibt es im Vorverkauf via Starticket für 25.- CHF (20.- CHF für Studenten mit Legi) + VVK-Gebühren.